Mieten. Leerstand nutzen, bezahlbaren Wohnraum schaffen!

Immer mehr Menschen haben Probleme, bezahlbaren Wohnraum zu finden. In Ingolstadt sind die Mieten in den letzten 10 Jahren um durchschnittlich 50% gestiegen. Grund dafür ist eine verfehlte Baupolitik, die zu Bodenspekulation, Luxussanierungen und einer verfehlten Förderpolitik geführt hat. Die Situation erfordert sofortige Hilfen für Betroffene wie bspw. einen Stopp der Mieterhöhungen. Damit sich die Lage jedoch auch langfristig entspannt, bedarf es einer grundlegend anderen Wohnungspolitik. Wir fordern daher: 

  • Privatisierungsstopp für Wohnungsbestände in öffentlicher Hand
  • Ein Verkaufsverbot für öffentlichen Boden
  • Die konsequente Nutzung des Vorkaufsrechts der Kommune
  • Die Gründung einer echten sozialen Wohnbaugenossenschaft 
  • Förderung von WG-geeigneten Wohnungen und kleinen Apartments für Auszubildende mit niedrigen Einkommen
  • Zweckentfremdungssatzung um Leerstand zu verhindern
  • Umwandlung von leerstehenden Gewerbeflächen in Wohnraum 
  • Mietendeckel für 6 Jahre
  • einen überparteilichen Mieterbeirat für ganz Ingolstadt
  • einen Mietspiegel